Chronologie der Entwicklung

  • 01.04.1962 Gründung der Jugenddorf - Christophorusschule Versmold als Nachfolgeeinrichtung des Progymnasiums Versmold mit dem Ziel zum Ausbau als Vollanstalt- Gymnasium am Hohlweg         - Internat Villa Westerfrölke 
  • 1965 Wechsel des Internatsbereiches in das Haus der Deliusstiftung an der Ravensberger Str. 33
  • 1965 Gymnasium Vollausbau, erstes Abitur, staatliche Anerkennung
  • 1966 Gründung der Realschule an der Berliner Straße 
  • 1966 Bezug der Internatshäuser Haus Eiche, Haus Buche und Anbau Speisesaal
  • 1969 staatliche Anerkennung der Realschule

 

 

  • 1971 Beginn der Förderschularbeit
  • 1972 Bezug des Internatshauses Haus Linde
  • 1972 Umzug des Gymnasiums in die neue Schule Ravensberger Straße 33
  • 1972 Gründung der Hauptschule zur Förderung von Kindern und Jugendlichen deutscher Übersiedler in Hesselteich (Förderschule für Spätaussiedler)
  • 1972 staatliche Anerkennung der Hauptschule zur Förderung von Kindern und Jugendlichen deutscher Übersiedler
  • 1972 Umzug der Realschule zum Hohlweg
  • 1974 in der Oberstufe des Gymnasiums erste Sonderkurse für Spätaussiedler
  • 1974 Bezug des Internatshauses Haus Tanne (Ravensberger Straße 40)
  • 1975 Anerkennung der Hauptschule/ Förderschule für Spätaussiedler für das 10. Schuljahr

 

 

  • 1980 Gründung des Christophorus Jugendkammerchores
  • 1981 Gymnasium Schulgebäudeerweiterung
  • 1983 Gründung der Orchesterschule
  • 1984 Anerkennung der Hauptschule/ Förderschule für Spätaussiedler zur Aufnahme deutscher Schüler, die einer Heimunterbringung bedürfen
  • 1984  Umzug der Realschule in die neuen Gebäude an der Schützenstraße 1. Bauabschnitt
  • 1987 Umzug der Realschule in die neuen Gebäude an der Schützenstraße 2. Bauabschnitt
  • 1987 Umzug der Hauptschule in die Schule am Hohlweg
  • 1987 Umwidmung der Schule Hesselteich in den Wohnbereich "Haus Hessel"

 

 

  • 1991 Gründung der Orchesterschule
  • 1991 Turnhallenneubau der Realschule
  • 1993 Umwidmung des Hauses Tanne zur "Wohngruppe Tanne" (9 Plätze) im Rahmen von Hilfen zur Erziehung (HzE = KJHG) für schulpflichtige Jungen mit regulärer Heimunterbringung
  • 1995 Einrichtung von 27 Plätzen der integrativen Unterbringung im Internat im Rahmen der Erziehungshilfe unter Auflösung der reinen Wohngruppe Tanne
  • 1995 Einrichtung des musischen Zweiges am CJD Gymnasium
  • 1995 Einrichtung der außerschulischen Förderung für externe Schüler
  • 1995 Einrichtung des "Sozialpädagogisch Betreuten Wohnens (SBW) für Schüler" (HzE)
  • 1996 Einrichtung der „Motivationsklasse für schulmüde Jugendliche“
  • 1996 Einrichtung des "Sozialpädagogisch Betreuten Wohnens für Auszubildende" (HzE)
  • 1996 Anerkennung von zwei Zivildienststellen 
  • 1998 Einweihung des neuen Realschultraktes 
  • 1998 Aufnahme der Arbeit des Erziehungsbeistandes (HzE) 
  • 1998 Gründung des Kooperationsverbundes zwischen dem CJD Versmold und dem Diakonischen Werk Halle (ab 1999 Diakonie des Kirchenkreises Halle e.V.)
  • 1998 Aufnahme der Arbeit in der Tagesgruppe im Kooperationsverbund CJD/DW (HzE)
  • 1999 Anerkennung einer dritten Zivildienststelle 
  • 1999 Gründung des Fachbereiches “Ambulante Flexible Erziehungshilfen“ (HzE) 
  • 1999 Aufnahme der Arbeit in der „Sozialpädagogischen Familienhilfe“ (HzE)
  • 1999 Auflösung des Wohnbereiches „Haus Hessel“ (31.12.)  

 

 

  • 2000 Umzug des „Fachbereiches ambulante flexible Erziehungshilfen“ in das alte Pfarrhaus Rothenfelder Straße 2a mit zusätzlich 4 Wohnplätzen für das Sozialpädagogisch Betreute Wohnen (HzE)
  • 2001 Aufnahme der Arbeit in der „Sozialen Gruppenarbeit“ (HzE)
  • 2001 Aufnahme der Arbeit der Vater/Mutter und Kind Betreuung im Rahmen SBW (HzE)
  • 2001 Einrichtung der Wohngemeinschaft für Vater/Mutter und Kind (HzE)
  • 2003 Grundsteinlegung für die Erweiterung des CJD-Gymnasiums (14.11.) 
  • 2004 01.05.2004 Gründung des Trägerverbundes der freien Jugendhilfe im Kreis Gütersloh
  • 2004 Aufnahme der Arbeit in der Wochengruppe (5-Tage-Gruppe) (01.09.)
  • 2004 Nutzungsbeginn der Bauerweiterung Gymnasium (06.09.)
  • 2004 Umsetzung der Förderklasse 10 Gymnasium für Aussiedler/ Migranten (06.09.)
  • 2004  Beginn des Angebotes der Musikalischen Früherziehung (08.09.)
  • 2005 Einbindung von Arbeitsgelegenheiten nach Hartz IV (01.03.)
  • 2005 Kooperation „Zentrum für Integration und Berufsförderung Versmold“ (GAB Halle/Harsewinkel, Intal Halle, Kolping Gütersloh, CJD Versmold) (01.10.)
  • 2005 Zulassung als Sprachkursträger BAMF (22.12.)
  • 2008 Anerkennung einer vierten Zivildienststelle (12.08.2008)
  • 2009-2011 Teilnahme am EU-Projekt DIVERSE CITY (Gesellschaftliche Diversität in der Stadtentwicklung - Perspektiven für die Zukunft) 

 

 

  • 2010 Umsetzung der Auffangklasse 10 Hauptschule für Aussiedler/ Migranten (30.08.2010)
  • 2011 Entlassung letzter Zivi (31.07.2011)
  • 2012 Jubiläumsjahr! Das CJD Versmold wird 50!
  • 2012 Das CJD stellt den Integrationslotsen mit 20 Stunden bei der Stadt Versmold (01.07.2012)
  • 2012 Beginn der Regelgruppe für Mädchen "Villa Birke" (21.08.2012)
  • 2012 Beginn der Regelgruppe "Haus Talblick" am Standort Höxter (01.10.2012)
  • 2012 Einweihung der Mensa Realschule (21.11.2012)
  • 2013 Gründung der CJD Christophorusschule - Sekundarschule (01.08.2013)
  • 2014 Beginn der Regelgruppe für Jungen "Haus Ahorn" (01.08.2014)
  • 2014 Einweihung der Mensa Gymnasium (22.10.2014)